Der neue Audio-Walk 
an der Thülsfelder Talsperre startet am 22.07.2021

Tage
Std.
Min.
Sek.

17 Jahre …

dürfen wir nun schon auf der Bühne stehen und das Publikum hat immer noch nicht genug von uns! Wir sind sehr dankbar, stets vor ausverkauftem Haus spielen und in lachende, mitfühlende und begeisterte Gesichter blicken zu können. Das ist der Traum eines jeden Künstlers.

Vielen, vielen Dank für die Unterstützung, den Applaus und vor allem die Treue. Ohne unser tolles Publikum wären die Startisten nicht die, die sie heute sein dürfen!

Auf dass noch viele weitere wunderbare Jahre folgen werden!

Die Startisten

Wer nicht an Magie glaubt, wird Sie niemals finden.

Roald Dahl

Unsere Geschichte

von 2004 bis heute

geschichte_1

Wie alles begann ...

Vor 17 Jahren hieß es erstmals „Vorhang auf“ für eine Inszenierung mit, durch und von den Startisten. Mit ihrem ersten Stück „Hilfe, die Herdmanns kommen“ feierten die Startisten 2004 ihre Premiere als eigenständiges Theaterensemble.

Seitdem tritt die Gruppe mit dem Anspruch auf, unterschiedliche Theatergenres selbstständig auf die Bühne zu bringen und das Unerwartete als kalkulierbares Element gekonnt zu realisieren.

Obwohl die Mittel zunächst noch sehr bescheiden und die Möglichkeiten begrenzt waren, überzeugten die Startisten ihr Publikum von Anfang an mit ihrer ansteckenden Spielfreude und ihrer immer wieder gleichermaßen überraschenden wie überzeugenden Kreativität.

Ihre Begeisterung, die sie dabei in jede einzelne Inszenierung stecken, zieht das Publikum in den Bann und seit 2004 heißt es stets „ausverkauft“. Die Heimat der Startisten ist die Kultur-Scheune in Barßel. Die knarzenden Bretter und das mit viel Liebe geschaffene Ambiente mit unzähligen Lichtern und dem Hauch von Magie machen es zu einer ganz besonderen und warmherzigen Spielstätte.

Die Schule war der Anfang

Der Grundstein für die anhaltende Begeisterung für das Theater wurde vor vielen Jahren in der Schule gelegt. In der Theater AG am Gymnasium in Friesoythe erlernten Stefan Baumann, Jan Oltmanns, Wiebke Oltmanns, Katja Pagel und Meike Thoben die Grundtechniken des Theaterspielens.

Sie wuchsen über das eigene Engagement zu einer festen Gruppe zusammen, die über das Theater nicht nur das eigene Hobby, sondern auch die Freundschaft pflegt. Die Startisten haben sich gefunden.

Die Heimat der Startisten ist Barßel, doch mittlerweile reisen sie zu den Proben aus Oldenburg, Bremen, Hamburg, Lüneburg, Braunschweig oder aus dem Grenzgebiet zur Loher Westmark an. Mehr Leidenschaft geht nicht.

geschichte_2

Alte Hasen und junge Hüpfer

Je nach Inszenierung variiert die Zahl der Akteure auf der Bühne. So auch über die vergangenen Jahre innerhalb der Gruppe der Startisten. Nichtsdestotrotz gibt es 17 Jahre nach der ersten Aufführung mit Stefan Baumann, Mirjam Eberlei, Jan Oltmanns, Wiebke Oltmanns, Katja Pagel und Meike Thoben gleich sechs Ensemblemitglieder, die seit der ersten Stunde dabei sind und damit das unverzichtbare Grundgerüst des Ensembles bilden.

Doch auch die Neuzugänge machen einen guten Eindruck auf der Bühne. Seit 2010 ist Jana Eberlei festes Mitglied im Ensemble. Bei der Weihnachtsgeschichte 2018 wirkte erstmals Mirco Winterberg als „Neffe Fred“ mit. Bei der aktuellen Inszenierung feiern Nicola Gollek und Oliver Pekeler als neue Ensemblemitglieder ihre Premiere bei den Startisten. Letzterer ist jedoch kein Unbekannter. Bevor Oliver Pekeler in diesem Jahr den großen Schritt auf die Bühne wagt, war er hinter den Kulissen für die Technik verantwortlich. Karriere à la Startisten.

Die Stücke

emotional und spannend

Die Kulturscheunen-kids

die nächste Generation

Für die Startisten ist das Theaterspielen ein ganz besonderer und fester Bestandteil ihres Lebens, das ihnen über die Jahre sehr viel Freude und besondere Freundschaften bereitete. Diese Freude und Begeisterung möchten sie an die nächste Generation weitergeben und so starteten sie im Jahr 2017, im Rahmen der Ferienpassaktion der Gemeinde Barßel, eine Theatergruppe für Kinder.

Die große Resonanz auf dieses Projekt führte zur Gründung der „Kultur-Scheunen-Kids“, die 2018 mit „Die kleine Hexe“ ihr erstes Bühnenwerk feierten.

Knapp 20 Kinder im Alter von sieben bis zwölf Jahren proben und spielen seither während der Schulzeit einmal wöchentlich Theater unter der Leitung von Meike und Oliver Thoben. So können die Kinder spielerisch leicht und theaterpädagogisch angeleitet einen ungezwungenen Zugang zum Theater erlangen.

Im Dezember 2019 öffnete sich zum zweiten Mal der Vorhang für die Kultur-Scheunen-Kids. Passend zum 15-jährigen Bestehen der Startisten und zur Weihnachtszeit traten die Kleinen in die Fußstapfen der Großen und inszenierten das erste Stück der Startisten: „Hilfe, die Herdmanns kommen“.

Die Stücke

emotional und spannend

0
Aufführungen
0
Schauspieler
0
Zuschauer

Partner & Sponsoren

zusammen schaffen wir alles

Die Startisten als e.V.

Seit 2015 sind die Startisten als eingetragener Verein beim Amtsgericht
Oldenburg offiziell als „Startisten e.V.“ registriert.

Als gemeinnütziger Verein zum Zwecke der Förderung von Kunst und Kultur sind die Startisten somit berechtigt, gemäß §§ 51, 59, 60 und 61 AO Zuwendungsbestätigungen für Spenden (sogenannte „Spendenquittungen“) auszustellen.

Sollten Sie als Freunde des Theaters Interesse an einem Sponsoring haben oder die Anliegen der Startisten unterstützen wollen, sprechen Sie gerne eines der Ensemblemitglieder an. Wir freuen uns über jede Unterstützung.

Vielen Dank.